Heimatgalerie - Böhmen/Mähren Reise 2014 - 71. FlaRbr. Drnov

Heimatgalerie

Dokumentationen zur Zeitgeschichte - damit die Wahrheit erhalten bleibt
Home Unterwegs Vor Ort gewesen Böhmen/Mähren Reise 2014 - 71. FlaRbr. Drnov

Böhmen/Mähren Reise 2014 - 71. FlaRbr. Drnov

Gefechtsstand der 71. FlaRbr. der ČSLA bei Drnov/CZ.

Unsere erste Reise 2014 führte uns in die Tschechische Republik, von 1960–1990 Teil der CSSR (Tschechoslowakische Sozialistische Republik).
Die erste von uns besuchte Anlage war der ehem. Gefechtsstand (GS) der 71. Fla-Raketen Brigade, die u.a. für die Überwachung des Luftraumes um Prag und die Kommandierung der angeschlossenen Fla-Raketenabteilungen dieser Brigade, verantwortlich war.

Der Bunker (GS) hat eine Grundfläche von 5500m². Die Liegenschaft wurde zwischen 1981 und 1984 errichtet und am 1. Mai 1985 durch die Armee in Betrieb genommen. Dieser Betrieb wurde erst im Jahr 2003 eingestellt und der Bunker (GS) außer Betrieb genommen. Im Jahre 2009 gründete sich der Verein "Bunker Drnov" und begann die Anlage für Besuche durch die Öffentlichkeit vorzubereiten und das Objekt Museal zu nutzen.
Prinzipiell war es Aufgabe der Brigade den Luftverteidigungssektor im Grossraum Prag zu schützen, eine ähnliche Aufgabe, wie die des GS der NVA- Fla-Raketenbrigade Ladeburg.

Wir trafen uns vor dem Objekt mit verschiedenen Forscherfreunden und erhielten durch unseren Kontakt vor Ort Zutritt zur Liegenschaft. Unsere Tour war vorher angemeldet und auf unsere Gruppe begrenzt.
Die Tour begann am technischen Zugang zum Führungskomplex. Nach einer kurzen Einweisung ging es los.
Die Besichtigung begann im technischen Bereich. Vorbei an den 4 Netzersatzanlagen (NEA), Luftfilteranlagen und dem Wasserwerk, ging es durch lange Gänge und durch massive Drucktore in Richtung Gefechtsführungszentrum.
Wie in den Typbauten der NVA Luftverteidigung auch, war dieser zweietagig ausgeführt. Das Luftlagezentrum erinnert an den GS Ladeburg. Das Luftlagezentrum ist sehr gut erhalten und beinhaltet auch ein Modell des gesamten Gefechtsstandes.
Im Bunker (GS) befindet sich eine kleine Ausstellung zum Thema sowjetische Fla-Raketen. Selbst das technische Herz des Bunkers, die Dispatcherzentrale, durften wir besichtigen. Alles in allem ist der Bunker sehr gut erhalten und ein lohnenswertes Ziel für interessierte Besucher.

Weitere Informationen auf der Internetseite der Betreiber: Bunker Drnov

Bitte über die Homepage eine private Führung (Englisch) buchen. Der Eintrittspreis wird vorgegeben und kostet pro Std. 3500 CZK / ca. 290 €.

(Quellen Text und Bild: Ralf Löhder)