Heimatgalerie - Böhmen/Mähren Reise 2014 - Objekt Hotel Jalta

Heimatgalerie

Dokumentationen zur Zeitgeschichte - damit die Wahrheit erhalten bleibt
Home Unterwegs Vor Ort gewesen Böhmen/Mähren Reise 2014 - Objekt Hotel Jalta

Böhmen/Mähren Reise 2014 - Objekt Hotel Jalta

Der Bunker unter dem Hotel Jalta

Es empfhielt sich, diesen Besuch im Vorfeld über die Homepage (Kontakt) anzumelden. Dort heisst es dann auch als Information was einem erwartet,
"Eine Besonderheit des Boutique Hotels Jalta ist ein früher unzugänglicher Atombunker, in welchem das militärische Hauptquartier der Warschauer-Pakt-Staaten für den Kriegsfall angesiedelt werden sollte."
Durch diese Information sollte man sich allerdings nicht zu viel erhoffen, denn der Besuch ernüchtert. Man gibt sich Mühe, ist freundlich und versucht authentisch zu sein. Soweit, so gut. Beim Abstieg in den Keller fallen linker Hand zwei Klappen auf die den KDWD verschliessen und am Ende der Treppe versperrt eine graue "DZ" Tür den Weg. Das waren aber auch schon die Highlights. Der Rest trieb mir/uns Falten auf die Stirn.
Nun ja, wer schon mal einen realen "Atombunker" gesehen hat, wird mir zustimmen. Aber bitte, machen Sie sich Ihr eigenes Bild.

Weiterhin wird während der Führung durch den "Atombunker" erklärt, dass früher alle Zimmer des Hotels per Abhöranlage mit der Zentrale in genau diesen Keller verbunden waren. Staatsgäste und andere Ranghohe Industrielle wurde hier in diesem Hotel bevorzugt untergebracht. Selbst in unseren geschulten Augen waren diese Räume eine eilig hergerichtete und provisorisch wirkende Einrichtung. Es gibt zwar einen Raum mit dem Zimmerplan des Hotels, davor aufgebaut ein Verteilerschrank mit Steckverbindungen, aber auf keinen Fall ein "militärisches Hauptquartier der Warschauer-Pakt-Staaten". Hier möchte das Hotel wohl eher Neugierige zum "Schnuppern" ins Hotel locken.

Weitere Informationen auf der Homepage des Hotels: Hotel Jalta

Der Eintritt kostet pro Person 75 CZK / ca. 2,80 €. Dauer der Führung: 30 min.