Die Historie der Militärverbindungsmissionen (MVM) ist eng mit der Nachkriegsgeschichte der DDR, der Warschauer Vertragsstaaten und der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland verbunden. Nach Einsicht unzähliger Akten des MfS lässt sich einleitend sagen, dass die Arbeit der MVM im wesentlichen die Reaktionen und Handlungen der Hauptabteilung II/Spionageabwehr (HA II) des MfS bestimmten. Nachfolgende Erläuterungen, Beschreibungen und Hintergründe beruhen größtenteils aus der Akteneinsicht des MfS beim BStU.

Dieses Bauprogramm fand seinen Ursprung in der "Konzeption zur Errichtung von geschützten Führungsstellen" des Nationalen Verteidigungsrates der DDR aus dem Jahre 1968...

Hauptführungsstelle des Nationalen Verteidigungsrat (17/5001)

Nach oben